Rain

creo ... gästebuch ... tagebuch ... psychater ... music ... bla! ... ich... ... andere
Der Gedanke an die
Vergänglichkeit aller irdischen Dinge
ist ein Quell unendlichen Leids

und ein Quell unendlichen Trostes.

Marie von Ebner-Eschenbach
29.8.07 14:46


Wenn ich Tagebuch führen würde...

Guten Dienstag!
Ich beginne mit einigen Nachträgen. Freitag Abend war R. so schlau nicht auf die Ansagen im Zug zu achten, so dass er nach der halben Strecke wieder zurück fuhr. Nach dem ich ihn aber nach seiner vermuteten Ankunftszeit oft genug via Handy nervte wo er stecke, ist er spontan in den Zug auf der anderen Seite des Gleises gesprungen und 2 Stunden verspätet hier endlich am Hauptbahnhof eingetroffen.
Meine Freundin hatte derweil aufgeräumt und das Gästebett vorbereitet. Mich bangte zwar das sie sich nicht mit ihm verstehen würde, doch in den ersten 5 Minuten stellte sich das Gegenteilige unter Beweiß – entspannend.
Wir haben am Abend dann einen Film geschaut den er mitgebracht hatte, der auch verdammt witzig war, merkwürdig, aber witzig.
Samstag haben wir Rush Hour 3 geguckt im Kino, wir fanden ihn alleman gut und besonders die Out-takes haben den Abend amüsant abgerundet.
Sonntag habe ich dann gefeiert, es sind tatsächlich alle gekommen. Und am Abend haben alle mindestens 2 Lieder Singstar mit gesungen; nach dem das Eis gebrochen war und so ziemlich jeder etwas Schamgefühl abwerfen konnte. Das Essen hatte auch allen zugesagt und jeder ging ziemlich satt nach Hause. Was so gegen 23 Uhr die Letzten taten.
Unter den Geschenken befand sich eine tolle Mütze und Final Fantasy XII, welches mir bereits nach den ersten 30 Minuten mehr zusagte als Final Fantasy X

Soviel dazu. Heute fühl ich mich nicht sowohl, darum:
Ende,
creo
28.8.07 14:28


Wenn ich Tagebuch führen würde...

Heute bin ich äusserst unmotiviert zu allem. Beziehungsweise zu allem was ich tuen sollte, stattdessen vernüge ich mich mit Dingen die ich nun mal schlichtweg als Zeitraubend beschimpfe, Dingen die ich nicht tuen sollte.
Sprich ich surfe sinnlos durchs www. und krickel auf dem Stück Papier vor mir lustlos herum. Zumindenst der Tag scheint schnell zu vergehen, was ich in dem Fall gar nicht als so toll empfinden sollte, aber manche Tage sollten einfach schnell vorüber gehen, vor allem wenn man noch viel weniger als sonnst geschlafen hat.
Gestern hat mich die Bahn geärgert weswegen ich den Rest der Strecke gelaufen bin

Heute hole ich R. vom Bahnhof ab, wir wolln uns Rush Hour 3 reinziehen, aber ich weiss noch nicht ob Heute oder Morgen. Zeitlich gesehen ist dieses Vorhaben, nein das gesammte Wochenende, der sichere Tod für mich, aber im Notfall muss R. das verstehen. Meine Freundin wird wohl auch kaum Zeit haben für ihn, da sie noch im totalen Stress wegen ihrer anstehenden Zwischenprüfung steht, auch sehr zum Leidwesen meiner Person.
Es werden an meinem Geburtstag gut 12 Leute insgesammt sein, wenn ich richtig gerechnet habe. Letztes Jahr waren es glaubich nur 8. Geplant waren 10 Leute, allerdings bringen zwei dieser 10 jeweils einen weiteren mit. Wir werden dann wohl etwas Singstar spielen und wenn es sein muss Guitar Hero, während wir leckeres Okonomiyaki, made by my GF essen werden. Sofern sie sich an das Rezept erinnert.
Ende,
Creo
24.8.07 15:28


Gestern haben meine Freundin und ich Pan's Labyrinth geguckt. Ich muss ehrlich sagen das ich nicht den blassesten Schimmer hatte um was sich der Film handelt noch zu welcher Zeit oder wo er spielt. Ich wollt den Film nur sehen weil das Cover toll aussah.
Der Film war der Wahnsinn! Er war zwar sehr düster und sehr dramatisch, aber auch sehr gut gemacht. Die Kostüme waren 1a.
Es hat eine Weile gedauert bis ich das Szenario deuten konnte. Ich dachte zunächst ja weils auch eine französische Produktion war, das es in Frankreich spielen würde, oder an der spanisch/französischen Grenze, immerhin war es Gebirgisch, was ohne weiteres die Pyrinähen gewesen sein konnten, was sie vermutlich sogar tatsächlich waren, es gab da letztendlich doch zuviele Indizien das es in Spanien spielt. Das erstmal rausgefunden war auch schnell die Zeit klar. Zu meiner Bestätigung wurde in der Mitte des Films auch endlich mal klar gesagt. Es spielt in der Zeit Francos. Ich denke da es ja auch eine spanische Produktion war, musste es für die Spanier nich hervorgehoben werden vorher, da diese wohl vergleichbar schnell ihre Diktator Zeit wie wir die der Deutschen erkennen.
Nun aber neben diesen Schauplatz gab es dann noch diese absolut genial gestallteten Fantasy Elemente – und falls den jemand noch nicht gesehn hat und ihn gerne sehen möchte, und zufällig diesen Eintrag lesen sollte, sollte er aufhören diesiges hier fortzuführen – welche wiederrum kaum in Berührung zur realen Welt kommen.

Nach diesem Film, hätte es uns wohl beiden gut getan noch eine Komödie ausgeliehen zu haben. Denn das Ende war so unglaublich Genial und so bitter zu gleich. Am Anfang des Films wird erzählt das eine Prinzessin einer unterirdischen Welt in die obere Welt ausgerissen sei, und in dieser in kürzester Zeit verstab. Ihre Seele sollte aber wiedergebohren werden um in das Reich zurück zu kehren.
Dann führt der Film fort wie eine schwangere Mutter mit ihrer Tochter in irgendein militärisches Lager der Spanischen Arme fährt. Während der Fahrt müssen sie rasten und die Tochter, welche Ophelia heisst entdeckt ein Libellenartiges Wesen, welches sie als eine Elfe deutet.
In der Nähe des Lagers befindet sich ein Labyrinth mit einem Pan Kopf über den Eingang. Das Lager selber hat in seinen Mauern eine Saboteurin und einen Hauptmann, welcher der neue Ehemann der schwangeren Frau vom Anfang ist, der so grausam ist, das mir die Worte fehlen (beigesagt sei, ich bin kein großer Fan und somit kein regelmäßiger Betrachter von Kriegsfilmen). Es wird ziemlich schnell deutlich gemacht wie grausam und radikal er ist, zu dem ist er irgendwie von irgendeinen Gedanken besessen, der für mich nun nicht genügend Relevanz hat um hier und jetz beschrieben zu werden.
In der Nacht eirscheint diese Libelle wieder, und nach dem Ophelia ihr ein Bild einer Elfe zeigt, verwandelt diese sich in eine solche. Sie führt das Mädchen in das innere des Labyrinth, wo sie den Pan trifft. Dieser erzählt ihr, sie sei die Prinzessin und zugleich trägt er ihr das Lösen dreier Aufgaben auf. Nach dem sie allerdings bei der zweiteren versagt, ist der Pan so verärgert das er ihr die dritte Prüfung nicht offenbart.
Er entscheidet sich aber irgendwann anders und sagt ihr sie solle mit ihren mittlerweile gebohrenen Bruder ins Labyrinth kommen. Da die Besessenheit des Hauptmanns was mit diesen Jungen zu tun hat ist er nicht begeistert das Ophelia so mir nichts dir nichts ihren Bruder entführt, und verfolgt sie deswegen ins Labyrinth.
Als sie den Pan in der Mitte erreicht, verlangt er von ihr ihren Bruder zu opfern um wieder in ihr Reich zurückzukehren können, sie verwehrt dies aber.
Und dann, wird es, noch kaputter als es den ganzen Film lang war. Der Pan schmollt, der Hauptmann erscheint hinter ihr und sieht sie mit "Niemanden" sprechen, also er sieht keinen. Als sie ihn bemerkt wird sie auch schon erschossen und kippt nach einigen Sekunden dann auch um. Der Hauptmann kehrt zurück wo mitlerweile das Lager von den Guerillakriegern übernommen wurde, welche ihn wiederrumm erschiessen und rein ins Labyrinth laufen um Ophelia zu holen. Welche aber ziemlich reglos rummliegt, da tut sich aber irgendwoher eine Welt auf und sie schreitet in einen Thronsaal, in dem ihr echter Vater und die nach der geburt des Bruders verstorbenen Mutter. Diese erzählen ihr, sie habe Richtig gehandelt und die Prüfung bestanden, lieber ihr Blut als das Blut eines unschuldigen zu geben. Sie lächelt und dann ist die überblende in die Realität, wo sie auch noch einmal lächelt bevor sie stirbt. Und es ist verdammt noch mal nicht klar, ob sie nun in den letzten Sekunden haluziniert hat, ob sie die ganze Zeit haluziniert hat, oder ob alles wahr ist *schnüff*
Ende,
creo
23.8.07 17:16


Wenn ich zum Psychater gehen würde...

Ich reagiere nach F.s Tod, nach wie vor viel zu schnell über.
Am Freitag, war meine Freundin nicht zur Schule gegangen, obwohl es mehr oder weniger abgemacht war. Ich hatte ihr sogar nur aus dem Grund eine Email geschickt.
Aber sie erschien nicht in der Schule, sie ging sogar nicht mal an das Handy geschweige denn das Festnetztelefon. Da wir am Abend zu einem Geburtstag eingeladen waren, wurde ich von der befeierten angerufen, da sie wohl meinte meine Freundin sei bei mir gewesen. Da sie dies aber nicht war und mir auf dem Weg ihre Abwesenheit in der Schule und vom Telefon unterrichtet wurde, wurde ich panisch.
Ich denke dann sofort an das schlimmste, und bisher immer glücklichherweise zu unrecht.
Es stellte sich herraus das sie sich nicht wohl fühlte und den ganzen Tag verschlafen hatte, aber meine Güte...
Ende,
creo
21.8.07 17:01


Wenn ich Tagebuch führen würde...

Das Wochenende war schon wieder völlig ausgebucht, da wird mir, wenn ich so an das nächste Wochenende denke und gleichzeitig an die viele Arbeit die ich noch vormir habe, doch etwas schlecht.
Am Freitag Abend waren wir auf einer kleinen Nachgeburtstagsfeier im Einhorn, wo ich in einem Redeschwall irgendeinen Rollenspieler zugelabert habet, um es mal so zu sagen. Da dieser es so geschehen lassen hat, war dies aber auch nicht weiter schlimm.
Samstag waren wir auf einem Geburtstag eingeladen. Ja, der Winter muss kalt und einsam gewesen sein, und danach nicht mehr. Soviele Geburtstage im August, ich weiss jetz gar nicht wie sinnvoll das ist wenn man einem Vergleich zur Steinzeit zieht, mich würde da doch die beste Wurfzeit des Menschens interessieren.
Der Geburtstag war mitten in der Nacht also begann um 21 Uhr und sollte irgendwann am nächsten Tag enden. Das heisst wir haben den ganzen Tag Tagsüber mit anderen Dingen verbracht, wie Geburtstagsgeschenk kaufen, ja wir sind schnell! Und zu einem Treffen zu gehen, wo meine Freundin jemanden traff den man da nicht hätte erwartet. Zum Geburtstag sind wir viel zu spät angekommen gut 2 1/2 Stunden zu spät, ähäm. Und auch verblieben wir dort nicht lange, nach dem ich gegen halb 1 eingeschlafen war, und dem zuzufügen bei voller Lautstärke einer vermeintlichen Metal-party, dessen mein persönlicher Höhepunkt Warriors of the World war, dieser Song macht doch nur noch Stimmung – löl.
Eh nun ja gegen halb 1 war ich im Arm meiner Freundin eingeschlafen und als J. der Freund von S., welche Geburtstag hatte, in einen Schlaf-Gästezimmer führen wollte, erwägten wir doch lieber nach Hause zu gehen.
Während der fahrt schlief ich dann bei jeder Gelegenheit, in der S-Bahn, in der U-Bahn und zu Fuss. Wobei ich mich bei der letzten Strecke wach halten musste, weil meiner Freundin die Strecke Nachts und mehr oder weniger mit einer nicht ernst zunehmenden Begleitung – diese, weil schlafend – Angst hatte.

Sonntag haben wir hauptsächlich mit schlafen verbracht. Ich wollte Abends Kingdom Hearts spielen, aber das Spiel begann mich zu nerven, weswegen ich FF 10 anfing, aber das Spiel hat mich gar nicht erst wirklich spielen lassen.

Nun ja und nun ist wieder Montag und ich muss arbeiten, arbeiten, arbeiten,
Ende,
creo
20.8.07 15:47


Mitlerweile hab ich mich beruhigt, auch wenn ich auf keinen Schluss gekommen bin.
17.8.07 16:13


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de