Rain

creo ... gästebuch ... tagebuch ... psychater ... music ... bla! ... ich... ... andere
Wenn ich Tagebuch führen würde...

Sternzeit 180907/1124 – Logbuch des Captens, nachtrag:
Die vergangenen Tage waren wie nach meinem Eintrag am 14. zu schliessen, höchst stressig. Um so leerer fühle ich mich dieser Tags, nachdem auf einem Schlag sämmtliche Anspannung von mir genommen wurde.
Gut zum einen bin ich erleichtert, zum anderen ein wenig sauer auf mich selbst kombiniert mit schlechtem Gewissen.
Was ist passiert?

Die letzte Woche war der Horror, am Montag 10 sollte unsere Prüfungsarbeit in digitaler Form abgegeben werden, dies habe ich zwar ziemlich falsch alles gemacht, war aber nicht weiter schlimm, da der bearbeitende Dozent was völlig anderes für die Zeugnissvergabe-Präsentation gebastelt hat. Bin auch über die Liedwahl glücklich, ich hatte an ein Lied von ST gedacht jedoch noch 2, 3, andere hinzugefügt.
Während der Woche dann war ich schlicht weg angespannt und habe meine Handouts gebastelt – keine Zeit also.

Samstag 18 Uhr, war schliesslich meine Präsentation, ich war glücklich das einer meiner Lieblingsdozenten unter den Prüfern saß und der mit hilfreichen Fragen zur Hand ging. Zwar habe ich unbeholfen vor mich hergestottert, aber sie wirkten doch alle sehr nett, was glaub ich daran lag das die unsympathische – nicht lächelnde – hälfte nichts sagte, und ich somit auch kein allzuschlechtes Gefühl bekam.
Am Abend danach sind meine Freundin und ich ins Kino gegangen, auf gut glück, sie wollte mich einladen, damit ich ausspannen kann. Nach dem wir feststellten, dass all unsere überlegten Möglichkeiten, entweder nicht mehr liefen, oder noch nicht liefen; gingen wir kurz entschlossen in den Film "Hairspray" – Alter Falter! Ich wusste nicht das es ein Musical ist – Als ich das feststellte, waren alle bedenken ob der Film wohl gut sei verflogen und ich freute mich einfach nur. Musicals im Filmclassischen Sinne wie Grease hinterlassen immer ein so gutes Gefühl und verbreiten es auch während dessen... Naja Hair endet traurig aber ausnahmen bestätigen die Regel, oder?
War auf jeden Fall ein toller Film und wir wollen die OST zu. Mal sehen ob ich die Heute sogar vielleicht noch besorgen kann!
Nach dem Kino rief uns eine aus meinem Semester an und sagte das die Party (auf die ich ohnehin nicht vorhatte zu gehen) sterbenslangweilig sei und ob wir uns mit noch jemanden andern einfach so noch treffen wollen, da sie ja ohnehin bei uns in der nähe wohne.
War sehr lustig, wir hatten die Popcorn (lol) mitgebracht und habens uns auch so super amüsiert, man wird albern wenn man übermüdet. Letztendlich sind wir erst um 4 Uhr da weggekommen und durften dann noch über eine halbe Stunde auf einen ausgefallenen Zug warten, also nicht auf diesen, da dieser ja ausfiel, sondern auf den nächsten.
Endlich zu Hause gings gleich zu Bett und ich träumte einen langen Traum, in dem ich zwischendurch ein Fuchs war und von zwei sehr dummen Menschen gejagt wurde – also keine Gefahr im wesentlichen.

Sonntag wachte ich erst recht spät auf, was aber nicht bedeutete das ich lange geschlafen hatte, vielleicht 1 1/2 Stunden länger als sonnst – diese blöde innere Uhr! Ich spielte etwas Final Fantasy 12 und weckte um halb 1 meine Freundin zum Star Trek gucken. Schade war das die TNG Filme weniger Charme haben als jene mit Kirk, dennoch werd ich nächste Woche Nemesis schaun wolln. Immerhin stirbt da Data <.<
Als die zwei Filme dann letztendlich auch zu Ende waren gingen wir zu meiner Zeugnissvergabe. Ich war unheimlich nevös aber durfte eben beruhigt feststellen das der Dozent der für diese Präsentation zu ständig war nicht das ST Lied auswählte, denn nach reichhaltiger überlegung fand ich es uncool den Leuten etwas vorheulen zu lassen mit schriller Stimme. Er wählte das Pianostück aus Corpse Bride aus, hatte mich überrascht, denn ich wusste gar nicht mehr welches die anderen Lieder waren und noch mehr überraschte es mich wie sehr es doch passte. Überrascht hatte mich auch meine Note, denn dadurch das ich während der Prüfungszeit einen Vollzeitjob hatte, musste meine Arbeit stark drunter leiden, dies soll keine Ausrede sein aber es sollte doch mal erwähnt werden. Mein größter Konkurent bekamm die beste Note + Auszeichnung, aber dazu ein ander mal – falsche Rubrik.

Endlich kann ich nun aber wieder entspannt an andere Dinge denken, und umso mehr um einen vernünftigen Berufseinstieg, in dem Sinne:
Ende,
creo
18.9.07 11:42
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de